Gutshaus Linstow
GESCHICHTE Das Gutshaus war bis 1735 von den Linstows bewohnt. Die Linstows verloren das Gut 1827 an die grossherzogliche Kammer. Der letzte Besitzer war bis 1945 Herr von Benkendorf. Dann wurde das Haus durch die russische Kommandantur genutzt und danach Wolhynier untergebracht. Danach diente es als Rathaus und Verkaufsstelle, Jugendclub, Kindergarten...
SANIERUNG Der Haupteil der Sanierung dauerte 3 Jahre. Da waren die Entsorgung von mehreren hundert Tonnen Schutt, der Austausch von 500 Metern Fachwerk, die Erneuerung von 130 Metern Fachwerkschwellen, das Auswechseln von 80 Festmeter Holz und die Restaurierung von 60 Tueren und 40 Fenstern.